Profit (1996)

Was gibt es schon zu sagen, wenn in einer Serie der Protagonist aus dem Off an die Zuschauerinnen und Zuschauer spricht „Anyone who thinks controlling people is a science is dead wrong.“,  und dies mit Blick in die Kamera um  „It’s an art“ ergänzt? Höchstwahrscheinlich wäre dies keinerlei Erwähnung mehr wert, es wäre eine weitere moderne Serie, zynisch und düster. Keines dieser Merkmale wäre ein Alleinstellungsmerkmal, wenn es nicht einen bedeutenden Unterschied gäbe. Die Serie entstand Mitte der Neunziger in den USA. Um das einordnen zu können, sei gesagt, für Baywatch war damals gerade erst Halbzeit. Das ist also die Zeit, in der Profit aufschlug – und am Boden zerschellte. Weiterlesen

Der Wulff, der Rücktritt

Die Suche nach einer Nachfolgerin oder einem Nachfolger wird ja nun wieder zur Geduldsprobe stilisiert, sodass es ja nicht schadet, dass ich nun doch meine Ansichten zu Wulffs Rücktritt noch während des präsidialen Vakuums – manche nennen es Horst Seehofer – loswerden will. Es ist nicht mehr als ein leichtes Bedauern – nicht über den Rücktritt, sondern über die Art und Umstände dessen. Weiterlesen

Grand Theft Auto III – 10 Year Anniversary

20120219-142905.jpgDa war ich anfangs doch irritiert. Erstens wegen des 10-jährigen Jubiläums von Grand Theft Auto III im Oktober 2011, der zweite Grund war, dass anlässlich dieses Jubiläums eine Version von für das iOS erschien.

Der zweite Grund war bei näherem Hinsehen doch nicht so erstaunlich. Zehn Jahre sind eine lange Zeit. Die Systemvoraussetzungen des ursprünglichen Spiels sind nicht sonderlich hoch, sodass ein heutiges Smartphone wie das iPhone (ab iPhone 4 wird das Spiel unterstützt) nicht vor große Herausforderungen gestellt wird.

GTA III hatte ich, das war die Ursache der ersten Verwunderung, erst weit nach Veröffentlichung gespielt. Wenn ich mich recht entsinne, war Vice City sogar mein Einstieg in die dreidimensionalen Ableger der Reihe. Erst im Anschluss machte ich mich an den Urvater der neueren GTA-Reihe.

Weiterlesen

Zaudern als politisches Steuerungsinstrument in der digitalen Demokratie

Beinahe hätte ich die neueste Ausgabe von Aus Politik und Zeitgeschichte übersehen. Dabei war das Thema dieses Mal doch sehr ansprechend: Digitale Demokratie. Was dabei letztlich herauskam, ist jetzt für meinen Geschmack etwas zu zahm und kann durchaus als bekannt vorausgesetzt werden. Sofern nicht aus schicksalhaften Gründen kein Modem verfügbar war, sollten die dort vorgestellten Herausforderungen und Anmerkungen zur Demokratie in Zeiten des globalen Netzes schon aus Erlebtem nachvollziehbar sein. Weiterlesen

2012 – keine Panik

Eigentlich ist es ja nicht weiter der Rede wert, in diesem Jahr auf den Schwung an Nonsens einzugehen, der sich mit dem vermeintlichen Ende des Maya-Kalender und der parasitär an ihm hängenden apokalyptischen Prophezeiungen. Zwei Gründe fielen mir doch ein, warum ich mir 2012 – keine Panik von Florian Freistetter zulegen sollte. Der erste Grund ist ganz einfach. Ich lese Florians Blog schon seit Jahren, da verdient er mal, dass am Ende ein wenig mehr als warme Worte bei ihm ankommen. Zweitens wird es im Kindle-Store angeboten, den ich nun länger in Verbindung mit der App auf dem Smartphone testen wollte. Bei dem Preis von 2,99 € musste ich zuschlagen. Weiterlesen

How To Train Your Dragon

Mein Radar deckt einen ordentlichen Raum wohl überhaupt nicht ab, anders kann ich mir meine Blindheit nicht erklären. How To Train Your Dragon hätte wenigstens mal kurz aufleuchten müssen. Und Drachen sind jetzt auch nicht kleine Tierchen, die mein Radar sonst missachtet. Mal ein ganz amüsanter Animationsfilm, der nicht von Pixar ist und doch ganz ordentlich. Dafür Dreamworks, auch nicht ganz unbekannt in der Welt der Animationsfilme. Die Geschichte um den für seine Mitwikinger und vor allem seinen Vater, den Stammeshäuptling, aus der Art geschlagenen Hänfling Hiccup hat ihre Momente.

Weiterlesen

Anthill

20120211-210244.jpgSchon im Oktober veröffentlicht, changierte Anthill preislich zwischen 0,79 und 1,59 €. Alter Knauser, der ich bin, fiel es mir erst heute auf – als der Preis auf null fiel. Schon vorweg, die anderen Preise wären auch ordentlich gewesen. Die stimmige Echtzeitstrategie militanter Ameisen gegen die Horden der Käfer macht Spaß. Und nach einigen Stunden kann ich sagen, es hat auch einigen Tiefgang. Für ein Smartphone-Spiel.

Weiterlesen