Linkgebliebenes 23

Fangen wir doch mal mit dem intuitiven Argument gegen den Verzehr von Tieren an. Es ist ganz einfach.

Dann habe ich noch zwei Texte, die zusammen noch einmal viel schrecklicher wirken, als alleine schon. Vertrauen in die Staatsgewalt entsteht so nicht.

    Die Befreiung vom Verlagswesen kommt.nicht ohne Kosten.

      Gut, dass Verlage ihren mittelnden Job als Kuratoren wahrnehmen. Dan Brown schreibt Höhenkamm.

        Finnland, wo Neugeborene in Kartons aufwachsen. Und gerade deshalb mehr Chancen haben.

          Mal wieder Gamer-Sexismus und Trollverhalten in Spielen:

            Ja, ich glaube an eine heuchlerische Verbrüderung von Christen als Parteikadern, die von Trennung von Staat und Religion nichts verstehen. So schlimm ist es aber schon?

              Einiges zur Technikkritik und populärer Wissenschaftstheorie.

                Der Abgrund starrt zurück.

                  Ich lese immer wieder gerne, wie leicht es ist, Wörterbuchattacken zu fahren.

                    Oft gesagt, wird aber nicht alt. Germany’s Next Top Model ist bestialisch.

                      Ich behalte Adblock trotzdem.

                        The Red Wedding. Schockierendes Fernsehen, aber drum hervorragend.

                          Zite: Flutet die Filterbubble

                          Ich bleibe skeptisch. Die algorithmische Unterstützung meiner Tageslektüre wirkt noch immer unfertig. Flipboard hatte ich kurz probiert, das hatte aber etwas von einem Informationsinzest. Überrascht hat mich in den letzten Wochen eindeutig eher Zite, das mir nach vordefinierten Themengebieten eine ordentliche Zahl ansprechender Artikel angibt. Derzeit zwar nur englischsprachige, aber qualitativ ist da einiges dabei.

                          Dennoch, einige Kinderkrankheiten hat auch Zites Algorithmus noch nicht ausgestanden. Ich muss immer noch Schmunzeln, wenn mir das Schlagwort Python mir Skandal- und Rekordschlagzeilen über Schlangen anbietet. Trotzdem bin ich von dem Dienst angetan. Mich ärgert nur, dass iOS die bei weitem schönere App als Android abbekommen hat. Ansonsten habe ich Spaß in meiner Filterbubble.