Community: E pluribus anus

Der Fernsehen gewordene Wahnsinn hört auf den Namen Community. Wie dieser unberechenbaren Serie mit Worten gerecht werden? In voller Absicht sprengt sie die Grenzen dessen, was durchschnittliche Menschen wie ich in Worte fassen können. Es bräuchte mehr Platz, diverse facettenreiche Figuren und durch die Gegend schwirrende Erzähltechniken. Und eine personifizierte Metaebene mit beschwipst in der Ecke lungernden, verschwisterten Erzählebenen. Das kann ich nicht liefern – nicht ohne die Serie zu beleidigen. Stattdessen: Eine langweilige, lineare Huldigung. Immerhin kann ich mich herausredden, schließlich wusste der ausstrahlende Sender NBC zu Beginn auch noch nicht, worauf er sich da eingelassen hatte, als zum Serienstart der folgende Trailer folgende Form annahm. Weiterlesen

Serientode und -erneuerungen 2012/2013

Jährlich fallen in den USA im Frühling bei den Networks folgenreiche Entscheidungen für die Fernsehlandschaft (Kabelanbieter wie amc und Showtime bleiben hier außen vor). Fans quotenschwacher, aber hervorragender Serien bangen besonders um die Lieblingssendungen. Für mich stand in diesem Jahr nur eine wirklich relevante Entscheidung an, auf die komme ich aber später erst zu sprechen. Wo können wir uns also informieren? Der aktuelle Stand ist relativ verlässlich hier oder hier nachzulesen. Bislang gibt es für mich keine großen Überraschungen. Weiterlesen

Serienstarts in den USA: Die Schlechten

Es ist ja kein Geheimnis, dass ein großer Teil der anspruchsvolleren Produktionen aus den USA kamen. Daher interessiert mich brennend, was in diesem Jahr den Amerikaner vorgesetzt wird. Schließlich heißt das ja auch, dass nach einiger Verzögerung ein Teil der überlebenden Serien auf deutschen Sendern zu sehen sein werden – obwohl das auch nicht immer der Fall sein muss, da man ja in Deutschland hin und wieder auf Serien trifft, die in den USA nur eine kurze Lebensspanne hatten.

Ich nehme mir jetzt einfach mal die Liste der Serienstarts in diesem Jahr vor und werde meinen fachkundigen, d. h. völlig subjektiven, Senf dazu abgeben. Die Liste ist in drei Teile untergliedert: Die Bäh-Liste, die Meh-Liste und die Liste der Serien, auf die ich kaum warten kann. Dabei konzentriere ich mich auf fiktionale Serien bzw. Dramas. Was ich meine ist, keinen Reality-TV-Schrott. Der findet für mich erst gar nicht statt.

Bäh

Charlie’s Angels (ABC): Soll man das tatsächlich ernst nehmen? Das Original hat mich nicht erreicht, zu jung dafür. Der erste Kinofilm hatte Trash-Charme – immerhin. Die Pilotfolge schien noch erträgliche Quoten zu haben, nun sackt sie kontinuierlich ab. Recht so, ich brauche die Serie auch nicht.

 

Hart of Dixie (CW): Junge, karrieristische Medizinerin aus New York zieht nach unvorhergesehen Ereignissen, die ihre Pläne durchkreuzen in die Provinz. Klingt bekannt? Doc Hollywood – das wäre ja noch zu ertragen. Doch aber mehr Everwood. Auf welchem Sender läuft es? CW. Okay, Everwood.

Mit Rachel Bilson, Summer aus The O.C. glaube ich. Dass sie Comedy durchaus kann, hat sie mit einem Gastspiel in HYMYM bewiesen. Doch in diesem Fall passe ich.

 

Last Man Standing (ABC): Ein Mann, sonst nur Frauen. Das ist schon eine Plage in der heutigen Welt. Mike Baxter steht nicht nur in der Arbeitswelt unter der Fuchtel der Weiber, sondern hat daheim auch nicht viel gegen seine Frau und die Töchter zu sagen. Ein Drama. Ehrlich, das kann doch nur ein Drama sein. Sozialkritik pur, die ABC offiziell hinter dem Label ‚Sitcom‘ versteckt. Die Wahrheit hält ja sonst kein Mensch (Mann) aus. Gut, dass man für die Hauptrolle einen Darsteller gefunden hat, dessen Lebenswerk vom Kampf gegen Femifaschismus und Schlitzpisser gezeichnet ist: Tim Allen.

 

Man Up! (ABC): Drei Kindsköpfe können alles, nur eben nicht wie Männer agieren. Mich befällt die Angst, dass hier reaktionärste Platitüden abgefeuert werden, um sie als Pointen zu verkaufen. Ehrlich, wie einfältig muss man sein. Oder habe ich überreagiert. Nein. Beweise? Die Serie kommt im Doppelpack mit Last Man Standing (s.o.) daher, nuff said.


The Playboy Club (NBC): Ha, da wollte ich gerade schreiben, was für ein durchschaubarer Versuch da von NBC unternommen wurde, auf Quotenfang zu gehen. Und da sehe ich gerade, dass die Serie nach drei Folgen abgesetzt ist. Gut, das spart Arbeit.

 

Unforgettable: Was an dem Titel der Serie gefällt mir nicht? Gibt es etwas, was dafür spricht, dass diese Serie ihrem Titel gerecht würde? Ich glaube nicht daran. Ich habe nichts gefunden, was mich an diesem Ansatz reizen sollte. Moment mal, Memento? Nur umgekehrt? Wirklich? Wieso nicht? Braucht die Welt noch eine Krimiserie mit noch einem abstrusen Aufhänger? Vielleicht – ich aber nicht.

 

Da ich von einer Erkältung befallen bin, teile ich auch diesen Artikel auf. Nächste Woche dann mehr zu den spannenderen Neulingen.