Databin: Tabellen für Freunde

Wenn mir der Schweiß nicht auf der Stirn stünde, ich würde mehr zu Databin schreiben. Ich befürchte ja, was da verdunstet, ist Lebenskraft, nicht Wasser. Was wollte ich sagen? Ja, genau: Databin ist ein kleines Örtchen, an dem schnell mal Tabellen abgeladen werden können, die ins Silo rauschen und sofort in ganz brauchbare Form fallen. Ich weiß auf jeden Fall, wofür so was gut sein kann.

databin_screenshot

Ich darf sogar an nichts rummeckern, denn der Quellcode liegt hier, und da es im hübschen Python daherkommt, ist zumindest nicht ausgeschlossen, dass ich es an meine Bedürfnisse anpassen könnte. Pastebin für Daten ist ein schöne Sache. Aber jetzt: Eisdusche.

Jsfiddle und sqlfiddle

Wenn ich mal mit SQL oder JavaScript rumspiele, wird es meist eine umständliche Bastelei, weil ich meine Editoren nicht wirklich darauf ausgerichtet habe. Hätte ich früher mal daran gedacht, nach Umgebungen im Netz zu suchen, in denen ich mich ausprobieren kann. Mir wäre einiger Frust entgangen.

Für JavaScript gibt es jsfiddle. Und mit JS rumspielen kann man dort sehr gut. JS, CSS und HTML können parallel im Editor eingetragen werden. Im vierten Fenster tauchen dann Ergebnisse auf. Da es nicht so ganz mein Metier ist, weiß ich nicht, ob die angebotenen Frameworks repräsentativ sind. Mir reicht es auf jeden Fall.

Ähnlich aufgebaut ist sqlfiddle. Von SQL habe ich noch weniger Ahnung, werde dem Thema Datenbanken aber nicht mehr lange aus dem Weg gehen können. Da kommt eine solche Umgebung, in der ich mich gefahrlos einarbeiten kann, sehr gelegen.