Solar: Ein Blick in die Zukunft des Wetters

Die kleine App Solar ist das Gegenteil von all dem Bloat, Solar zeigt das Wetter. Punkt. Das war’s dann schon. Dieses peinliche Video wird der eleganten App aber nicht gerecht.

Warum Wetter-Apps anscheinend hoch im Kurs stehen, wird mir wohl ewig ein Rätsel bleiben. Ich will doch bestenfalls kurz nachschlagen, wie sich das Wetter entwickeln wird. Solar kommt mir mit seiner sparsamen Funktionalität entgegen. Es sind nur wenige, aber diese Funktionen sind so schön umgesetzt, ich hätte es kaum für möglich gehalten. Solar startet direkt in die Tagesansicht. Mit einer Wischgeste nach unten ziehe ich eine Drei-Tage-Vorschau ins Sichtfeld, nach rechts oder links wischen führt mich zu weiteren Orten, die ich eingestellt habe. Im Grunde war es das dann auch schon. Wenn da nicht diese prächtige, stufenlose 24-Stunden-Vorschau wäre. Mit einer Geste nach oben gewischt, spult Solar in die Wetter-Zukunft, zeigt, wie sich Wetter und Temperaturen ändern können. Solar hat nur diesen einen Trick, doch war der Wetterbericht nie so schön wie hier.

Serienstarts in den USA: Die Schlechten

Es ist ja kein Geheimnis, dass ein großer Teil der anspruchsvolleren Produktionen aus den USA kamen. Daher interessiert mich brennend, was in diesem Jahr den Amerikaner vorgesetzt wird. Schließlich heißt das ja auch, dass nach einiger Verzögerung ein Teil der überlebenden Serien auf deutschen Sendern zu sehen sein werden – obwohl das auch nicht immer der Fall sein muss, da man ja in Deutschland hin und wieder auf Serien trifft, die in den USA nur eine kurze Lebensspanne hatten.

Ich nehme mir jetzt einfach mal die Liste der Serienstarts in diesem Jahr vor und werde meinen fachkundigen, d. h. völlig subjektiven, Senf dazu abgeben. Die Liste ist in drei Teile untergliedert: Die Bäh-Liste, die Meh-Liste und die Liste der Serien, auf die ich kaum warten kann. Dabei konzentriere ich mich auf fiktionale Serien bzw. Dramas. Was ich meine ist, keinen Reality-TV-Schrott. Der findet für mich erst gar nicht statt.

Bäh

Charlie’s Angels (ABC): Soll man das tatsächlich ernst nehmen? Das Original hat mich nicht erreicht, zu jung dafür. Der erste Kinofilm hatte Trash-Charme – immerhin. Die Pilotfolge schien noch erträgliche Quoten zu haben, nun sackt sie kontinuierlich ab. Recht so, ich brauche die Serie auch nicht.

 

Hart of Dixie (CW): Junge, karrieristische Medizinerin aus New York zieht nach unvorhergesehen Ereignissen, die ihre Pläne durchkreuzen in die Provinz. Klingt bekannt? Doc Hollywood – das wäre ja noch zu ertragen. Doch aber mehr Everwood. Auf welchem Sender läuft es? CW. Okay, Everwood.

Mit Rachel Bilson, Summer aus The O.C. glaube ich. Dass sie Comedy durchaus kann, hat sie mit einem Gastspiel in HYMYM bewiesen. Doch in diesem Fall passe ich.

 

Last Man Standing (ABC): Ein Mann, sonst nur Frauen. Das ist schon eine Plage in der heutigen Welt. Mike Baxter steht nicht nur in der Arbeitswelt unter der Fuchtel der Weiber, sondern hat daheim auch nicht viel gegen seine Frau und die Töchter zu sagen. Ein Drama. Ehrlich, das kann doch nur ein Drama sein. Sozialkritik pur, die ABC offiziell hinter dem Label ‚Sitcom‘ versteckt. Die Wahrheit hält ja sonst kein Mensch (Mann) aus. Gut, dass man für die Hauptrolle einen Darsteller gefunden hat, dessen Lebenswerk vom Kampf gegen Femifaschismus und Schlitzpisser gezeichnet ist: Tim Allen.

 

Man Up! (ABC): Drei Kindsköpfe können alles, nur eben nicht wie Männer agieren. Mich befällt die Angst, dass hier reaktionärste Platitüden abgefeuert werden, um sie als Pointen zu verkaufen. Ehrlich, wie einfältig muss man sein. Oder habe ich überreagiert. Nein. Beweise? Die Serie kommt im Doppelpack mit Last Man Standing (s.o.) daher, nuff said.


The Playboy Club (NBC): Ha, da wollte ich gerade schreiben, was für ein durchschaubarer Versuch da von NBC unternommen wurde, auf Quotenfang zu gehen. Und da sehe ich gerade, dass die Serie nach drei Folgen abgesetzt ist. Gut, das spart Arbeit.

 

Unforgettable: Was an dem Titel der Serie gefällt mir nicht? Gibt es etwas, was dafür spricht, dass diese Serie ihrem Titel gerecht würde? Ich glaube nicht daran. Ich habe nichts gefunden, was mich an diesem Ansatz reizen sollte. Moment mal, Memento? Nur umgekehrt? Wirklich? Wieso nicht? Braucht die Welt noch eine Krimiserie mit noch einem abstrusen Aufhänger? Vielleicht – ich aber nicht.

 

Da ich von einer Erkältung befallen bin, teile ich auch diesen Artikel auf. Nächste Woche dann mehr zu den spannenderen Neulingen.