Straßenzeitungen: Soziale Welt

Nur kurz noch, da ich gerade darüber gestolpert bin, einige Worte zur Straßenzeitung Soziale Welt. Die wird zwar vom Verein Frankfurter Armutsaktie herausgegeben, also quasi direkt um die Ecke von mir. Aufgefallen ist sie mir bis vor wenigen Tagen noch nicht, was auch an ihrer unscheinbaren Präsentation liegen kann. Weiterlesen

Straßenzeitungen: Streetjournal

Mein Interesse an Straßenzeitungen entstand aus einer Laune heraus. Wie es ein affektiver Entschluss war, mir blindlings eine Straßenzeitung zu kaufen, nachdem ich jahrelang ignorant an den Verkäuferinnen und Verkäufern vorbeiging, so ist es bisher auch mit meiner weiteren – mir mangelt es an einer treffenden Alternative, deswegen nenne ich es mal – ‚Recherche‘ gewesen. Ich streunerte durchs Netz und warf mich erst einmal auf alles, was auf den Bildschirm kam. An diesem Wochenende wurde mir bewusst, wie sehr es jedoch einer deutlichen Erklärung meinerseits bedarf, gerade weil ich es bei meiner ‚Recherchen‘ belassen will. Trotzdem will ich hier das Streetjournal zum Anlass nehmen, eine Inventur meiner Auseinandersetzung mit Straßenzeitungen zu machen. Es ist und bleibt, das vorweg, eine rein subjektive Schilderung meiner Erkenntnisse und Eindrücke zu Straßenzeitungen. [UPDATE: BITTE DIE FOLGENDEN HINWEISE BERÜCKSICHTIGEN]

Weiterlesen

Esoterik und Wahn im StreetWorker

Häufig genug habe ich die Verkäufer von Straßenzeitungen einfach so stehenlassen. Nun aber nicht mehr. Schließllich suche ich händeringend nach allem, was mich davon abhält, dieses Buch nicht mehr lesen zu müssen, dessen Namen ich nicht mehr erwähnen will. Mein Auswahlkriterium war besonders elaboriert: Der Mann stand da, die Zeitung in der Hand. Ich dachte, kann man ja mal mitnehmen. So wurde es die ‚StreetWorker‘. In Darmstadt verlegt, in Darmstadt gekauft. Es ist ja nicht so, dass ich eine Ahnung hatte, wie viele Straßenzeitungen es gibt. Weiterlesen

Inkommensurable Philosophie – Philosophie Magazin

Diesen Monat gingen zwei Magazine an den Start, Leserinnen und Lesern mit Philosophie nahezukommen. Das ganze Unterfangen nimmt derzeit schon sofort als Überlebenskampf zwischen den beiden Magazinen aus, dessen Ende noch nicht feststeht. Fakt ist, seit letzter Woche gibt es das philosopie Magazin und Hohe Luft (Hier mal eine schöne betriebswirtschaftliche Präsentation zum Magazin). Hohe Luft wird erst einmal als Testballon in Form einer Sonderausgabe der emotion gestartet . Heute schaue ich mir eines dieser beiden Magazine mal an. Die Entscheidung für das philosophie Magazin fiel mir heute leicht, da ich noch 6 € hatte, aber die zwei weiteren für Hohe Luft fehlten. Das kommt dann aber nächste Woche dran. Weiterlesen